BLICKWECHSEL #09

Ausgabe 02_2018

Beispiele aus Versuchen Inklusion praktisch an Waldorfschulen umzusetzen. Sie sind gekennzeichnet durch große Verschiedenheit, umfassen Hauptunterrichtsepochen und Fachunterrichte, Unter-, Mittel- und Oberstufenunterrichte und sind vor allem durchdrungen vom persönlichen Stil der verantwortlichen Lehrerinnen und Lehrer.

Hier schreiben keine Theoretiker, sondern Lehrerinnen und Lehrer, die die Vielfalt in ihren Klassen nicht mehr als Belastung, sondern als Chance sehen wollen. Alle Autoren verbindet die Hoffnung, dass die Allgemeine Menschenkunde Rudolf Steiners, dieses grandiose Fundament der Waldorfpädagogik, durch ein gemeinsames Ringen um inklusive Haltung und inklusive Methodik neu entdeckt und für das gemeinsame Anliegen moderner Pädagogik fruchtbar gemacht werden kann. Den Einstieg in die Darstellung der fünf Unterrichtsbeschreibungen bildet deshalb der Versuch, den zweiten Vortrag der Allgemeinen Menschenkunde unter dem Gesichtspunkt der Inklusion neu zu lesen.

Titel BLICKWECHSEL #09
Untertitel Ausgabe 02_2018
Reihe Beiträge zu einer inklusiven Waldorfpädagogik
Autor Blaeser, Bärbel (Hrsg.); Bund der Freien Waldorfschulen e. V. (Hrsg.)
Verlag Pädagogische Forschungsstelle Stuttgart
ISBN 978-3-944911-77-9
Ausstattung PDF-Datei
Umfang 56 Seiten Seiten
Format 21 x 29,7 cm (DIN A4)