BLICKWECHSEL #06

Ausgabe 02_2017

„Wie leben wir zusammen, oder besser, wie wollen wir zusammen leben?“ Das ist die Grundfrage, wenn wir über die Verwirklichung der (nicht nur) sozialen Utopie von gelebter Inklusion nachdenken. Diese Frage stellt sich im unmittelbaren Ich-Du ebenso wie im Kontext von Gruppen oder Institutionen (Schulen, Familien, Kommunen etc.).

Bei dieser Ausgabe wurde die junge Generation der Lehrer-Werdenden mit einbezogen. Der hier veröffentlichte Grundsatzbeitrag zur Entwicklung inklusiver Waldorfpädagogik zielt auf die Zusammenarbeit von Kolleginnen und Kollegen, also Menschen, sowie diejenige von Ausbildungsstätten und Schulen, also Institutionen und deren Entwicklungen. In den und durch die Begegnungen kann, muss und wird sich Zukunft realisieren. Daher ist es dringend not-wendig (im Sinne von: die Not wendend), die reichen Erfahrungen der älteren mit den Impulsen der jüngeren Lehrergeneration in Begegnung zu bringen – die Beiträge der Studierenden aus dem Studiengang Klassenlehrer/in mit inklusiver Pädagogik verdeutlichen dies [...] eindrucksvoll.

(Aus dem Vorwort zu Ausgabe 02_2017)

Titel BLICKWECHSEL #06
Untertitel Ausgabe 02_2017
Reihe Beiträge zu einer inklusiven Waldorfpädagogik
Autor Blaeser, Bärbel (Hrsg.); Bund der Freien Waldorfschulen e. V. (Hrsg.)
Auflage 1. Auflage 2017
Verlag Pädagogische Forschungsstelle Stuttgart
ISBN 978-3-944911-45-8
Ausstattung PDF-Datei
Umfang 44 Seiten Seiten
Format 21 x 29,7 cm (DIN A4)