Waldorfschulbau im Wandel

Beispiele aus Deutschland, Beobachtungen und Beiträge

Die Architektur von Waldorfschulen erlebt in den letzten Jahren einen deutlichen Wandel: Weg von der monolithischen, plastischen Formensprache, hin zu leichteren, locker gruppierten, nach außen sich öffnenden Bauwerken. Das Heft wendet sich an alle Architekturinteressenten, die sich einen Überblick über die aktuellen Tendenzen im Waldorfschulbau verschaffen wollen, aber auch an bauwillige Schulen und Fachleute, die hiermit wichtige Anregungen für die eigene Planung erhalten. Aus dem Inhalt: • Zur Geschichte der Waldorfschulbauten. • Grundlegende Motive zur Architektur im Werk Rudolf Steiners. • Wandlungsfähigkeit als Voraussetzung zeitgemäßer Architektur. • Schulbauten als Erzieher. • Wie findet die Schule ihren Architekten? • Wie beurteilen Schülerinnen und Schüler den Schulbau? • Zur Finanzierung von Waldorfschulbauten. • Gedanken zum Festsaal. • Zur Gestaltung des Eurythmiesaales • Außenanlagen und Schulgarten. u. v. m. … und über 30 ausführlich dokumentierte Schulneubauten.
Titel Waldorfschulbau im Wandel
Untertitel Beispiele aus Deutschland, Beobachtungen und Beiträge
Auflage 1. Auflage, 2009 (Softcover)
Verlag IFMA
Format DIN A4
Preis 10,00 €
Bestellnummer 1563