Göbekli Tepe und der Prozess der Sesshaftwerdung

Von der Archäologie zur historischen Erkenntnis

An der Erschließung der vorantiken Zeit lässt sich – so Michael Zech in seiner Einleitung - die Kompetenz historischen Denkens in besonderer Weise entwickeln, da die Herleitung von Geschichte aus archäologischen Funden dazu beiträgt, historische Narrative logisch zu begründen und kritisch zu hinterfragen. Sibylla Hesse führt allgemein verständlich und unterrichtspraktisch in die Methoden der modernen Archäologie ein. Thomas Voß stellt in den Mittelpunkt seiner Darstellung die spektakulären Ausgrabungen auf dem Göbekli Tepe, die bislang gültige Thesen zur »Neolithischen Revolution« fundamental in Frage stellen. - Sibylla Hesse ist Oberstufenlehrerin für Geschichte, Kunstgeschichte, Französisch und Projektunterricht in Potsdam. Sie nahm als Jugendliche an Ausgrabungen teil und studierte einige Semester Archäologie. - Thomas Voß ist Oberstufenlehrer für Geschichte, Sozialkunde und Russisch in Köln. Er organisiert die Fachtagung für Geschichtslehrer an Waldorfschulen. - M. Michael Zech ist Waldorflehrer und Dozent für Waldorfpädagogik, Literatur und Geschichte. Er ist seit 2006 am Lehrerseminar für Waldorfpädagogik in Kassel tätig.
Titel Göbekli Tepe und der Prozess der Sesshaftwerdung
Untertitel Von der Archäologie zur historischen Erkenntnis
Reihe Gestalten + Entdecken - Geschichte
Band 4
Autoren Sibylla Hesse, Thomas Voß
Auflage 1. Auflage, 2011 (Softcover)
Verlag Pädagogische Forschungsstelle Kassel
ISBN 9783939374121
Umfang 223 Seiten
Format 12,6 x 19 cm
Preis 18,00 €
Bestellnummer 1226