Helga Daniel

Helga Daniel ist erfahrene Eurythmistin, Eurythmiepädagogin und Dozentin im Bereich Eurythmie und Pädagogik. Bei der Pädagogischen Forschungsstelle verfasst Sie Bücher über den Eurythmieunterricht in allen Altersstufen.

Ausbildungen

Geboren 1950 in Wuppertal; 1971/72 Pädagogische Hochschule Kiel: Studium der Sozialpädagogoik; 1972-76 Studium der Eurythmie an der Academie voor Eurythmiein Den Haag; 1976 – 81 Eurythmielehrerin in Hannover/Maschsee Kindergarten – 13. Klasse, 1981 –90 in Tübingen; 1990-2015 Dozentin für Eurythmie, Anthroposophie und pädagogische Eurythmie an der Hogeschool Leiden (vordem Hogeschool Helicon, davor Eurythmie Academie Den Haag) und Ausbildungsführung.

Weitere Tätigkeiten

Klassenmentor, freier Religionsunterricht und Handlungen; Schulführung, Vertrauenslehrer, Vertreter der Schule und Ausbildung in internationalen Konferenzen; Einarbeitung von jungen Eurythmiekollegen;

Mitglied im Beraterkreis der Sektion für redende und musizierende Künste (unter Virgina Sease und Werner Barfod); 1992 – 2008 Arbeitskreis für pädagogische Eurythmie der Sektion für redende und musizierende Künste. Mitglied des Beraterkreises der pädagogischen Sektion (unter Heinz Zimmermann)

Mitglied von IPEu (Initiative Pädagogische Eurythmie)

Eurythmische/Agogische Tätigkeiten

Studentenkurse an der Universität, Eurythmie im Altersheim; Soziale Eurythmie, Eurythmie an der Volkshochschule für kleine Kinder und Erwachsene, Themen gerichtete Eurythmiekurse auf Tagungen, Eurythmie für junge Menschen, Kurse für Lehrerkollegien an Waldorfschulen; freie Eurythmiekurse im In- und Ausland, Fortbildungskurse im In- und Ausland.

Mitbegründung einer internationalen eurythmisch/pädagogisch aufbauenden Ausbildung zum BA I (befugt zum Abnehmen des Abiturs) in Zusammenarbeit von Hogeschool Helicon, jetzt Leiden mit dem “Bund der Freien Waldorfschulen”, der “Norddeutschen Eurythmielehrer Ausbildung” und dem Institut für Waldorfpädagogik Witten Annen.

Eurythmisch-künstlerische Tätigkeiten

1976-81: Eurythmiegruppe Hannover, 1981-90: Gründung und Arbeit in der Eurythmiegruppe Tübingen/Reutlingen, 1990 -2015 Mitglied des Nederlands Eurythmie Ensembles und deren Nachfolgegruppen.

Publikationen außerhalb der Pädagogischen Forschungsstelle

  • Pädagogische Eurythmie in: Zur Unterrichtsgestaltung im 1. bis 8. Schuljahr an Waldorf- / Rudolf Steiner (1998)
  • Handreiking voor euritmieleerkrachten (Handreichung für Eurythmielehrer) (1993)
  • „Meine Füße können sprechen, meine Hände können singen“ (2000) niederländisch, deutsch, englisch
  • Zin in bewegen - Euritmie in de klassen 1 – 4 (2001)
  • Pädagogische Eurythmie  in: Waldorfpädagogik Weltweit (2001)
  • Warum Eurythmie? In: Gesundheit und Erziehung (2006)
  • Fragen zur Eurythmie: Sonderheft für Bildung und Politik (2006)
  • De werking van euritmie in: Euritmie en de identiteit van de Vrijeschool (2010) (Die Wirkung von Eurythmie: Eurythmie und die Identität der Waldorfschulen)
  • Artikel in Auftakt (Eurythmie Zeitschrift des Berufsverbandes Deutschland) und Rundbrief der Sektion für redende und musizierende Künste

Bei der Pädagogischen Forschungsstelle ist Helga Daniel an folgenden Publikationen, die sich noch in Entwicklung befinden,  als Autorin beteiligt:

  • Kapitel Eurythmieunterricht in: Pädagogischer Auftrag und Unterrichtsziele - Vom Lehrplan der Waldorfschule
  • Expertenartikel in: Den eigenen Eurythmieunterricht erforschen Teil II

Publikationen bei der Pädagogischen Forschungsstelle

"Welche Wirkung hat die Eurythmie eigentlich auf Kinder?" Dieses Buch versucht Antworten zu geben, sowohl auf das "Was" und "Warum" als auch auf das "Wie" der Eurythmie in der Schule.

Weiterlesen Bei waldorfbuch.de bestellen

„Welche Wirkung hat die Eurythmie eigentlich auf Kinder?“ Dieses Buch versucht Antworten zu geben, sowohl auf das „Was“ und „Warum“ als auch auf das „Wie“ der Eurythmie in der Schule.

Weiterlesen Bei waldorfbuch.de bestellen

Es ist soweit! Der schon lange erwartete letzte Band eines Dreischrittes liegt vor! „Bewegt ins Leben“, Eurythmie in den Klassen 1 – 4, „Übung macht den Meister“, Eurythmie in den Klassen 5 – 8, wird hiermit durch „Sein oder Nichtsein“, Eurythmie in den Klassen 9 – 12, und ein bisschen 13, ergänzt.

Weiterlesen Bei waldorfbuch.de bestellen

Forschungsprojekte

Eurythmiepädagogik heute

Status: laufend

Projektverantwortlicher: Prof. Stefan Hasler

Das Forschungsprojekt „Eurythmiepädagogik heute“ beschäftigt sich mit grundsätzlichen Fragestellungen des Eurythmieunterrichtes, wie er heute an der Waldorfschule durchgeführt wird. In der Praxis hat jeder Eurythmielehrer seine eigene Unterrichtsweise gefunden, eine Vernetzung zu anderen...

Mehr lesen