Buch-Veröffentlichung zum Handarbeitsunterricht in der 7. Jahrgangsstufe an Waldorfschulen

Status: laufend
Startdatum: 01.02.2017
Enddatum: 31.07.2021
Projektträger: Bildungswerk Beruf und Umwelt e.V.
Projektverantwortliche: Anette Sigler

Anlässlich einer völlig unterschiedlichen Einschätzung der verschiedenen Lehrplan-AutorInnen zu den Werkstücken und der unterschiedlichen Behandlung der beiden Geschlechter bezüglich des künstlerischen Arbeitens in der 7. Jahrgangsstufe ergab sich für die Lehrplangruppe Handarbeit ein direkter Forschungsauftrag. Für die Neuausgabe des Richter-Lehrplans (2016) wurde durch die Lehrplangruppe eine erste Formulierung für die 7. Jahrgangsstufe versucht, die aber noch ganz skizzenhaft sein musste.

Nun möchten wir diese im Rahmen einer Veröffentlichung differenziert ausarbeiten:

  • Welche Tätigkeitsthemen (nur Nähen?), welche Werkstücke sind heute sinnvoll in der 7. Jahrgangsstufe? Grundlage: Versuch der Herausarbeitung einer grundsätzlichen Geste des pädagogischen Griffes für die 7. Klasse durch Zusammenschau der Herangehensweise der verschiedenen Unterrichtsfächer (horizontaler Lehrplan, Entwicklungsspektrum und -Bandbreite von Siebtklässlern, von Jungen und Mädchen).
  • Kann das alle Kolleginnen der Lehrplangruppe begleitende Erleben der Sinnhaftigkeit der Schuhherstellung bewusst gegriffen werden? Wie können die technischen und Vermittlungs-Probleme bei der Schuhherstellung vermindert werden? Welche Schuharten sind sinnvoll – nur textile Schuhe? Wie kann die Farbgestaltung von Schuhen der/dem praktizierenden Kollegen/in so vermittelt werden, dass auch im Unterricht gestalterisch anspruchsvoll und gleichzeitig die Beziehung MenschWerkstück berücksichtigend gearbeitet werden kann? Kann/soll eine Empfehlung für eine unterrichtliche Unterscheidung von Jungen und Mädchen bezüglich des farbgestalterischen Arbeitens erarbeitet werden?
  • Welche alternativen Themen können konkret für den Unterricht angeboten werden (inkl. Formulierung von Arbeitsanleitungen)? Die Kolleginnen der Lehrplangruppe erleben keine andere Jahrgangsstufe als so in sich heterogen wie die 7. Klasse: Im Unterricht erscheinen bezüglich Entwicklungsstand und Arbeitshaltung völlig verschiedene Arbeitsgruppen. Kann eine Bandbreite zum Schuhe-Thema alternativer Tätigkeiten und Werkstücke dokumentiert werden, um den jeweiligen Schülergruppen und dem sich zunehmend individualisierenden Heranwachsenden gerecht werden zu können? Welche Themen werden an Waldorfschulen bereits realisiert, welche sollten sinnvollerweise für unsere Veröffentlichung mit aufgenommen werden? In welchen Themengebieten könnten neue Unterrichtsthemen entwickelt werden? Die Formulierung konkreter Arbeitsanleitungen in notwendiger Ausführlichkeit und ansprechender Bebilderung erscheint uns unerlässlich, um im Fachbereich die Hemmschwelle zum Ausprobieren ungewohnter Unterrichtsthemen zu reduzieren.